Anstriche und Schutzmassnahmen

Rot angestrichene Betonoberfläche

Anstrich von Beton

Statt den Beton durchgehend einzufärben, kann auch nur seine Oberfläche angestrichen werden. Das mögliche Farbspektrum ist dabei breiter, die Wirkung jedoch eine ganz andere. In den Vordergrund tritt nicht mehr der mineralische Baustoff, sondern die Farbschicht, die matt, seidenmatt oder glänzend ist. Zudem tritt bei einer Beschädigung der darunterliegende graue Beton wieder zutage.
 

Unten mit Graffitischutz, oben unbehandelt

Schutzmassnahmen vor Umwelteinflüssen (z.B. Graffiti)

Um den Beton vor verschiedenen Umwelteinflüssen zu schützen, wird er oft hydrophobiert. Dabei wird eine transparente Flüssigkeit aufgebracht, die seine Poren verschliesst und ihn so schützt.  Eine weitere, immer häufiger angewandte Schutzmassnahme erleichtert das Entfernen von Graffiti. Auch hier handelt es sich um einen transparenten Auftrag.  Obwohl diese Flüssigkeiten durchsichtig sind, bewirkt ihr Auftrag wegen der Lichtbrechung und ihres leichten Glanzes eine Farbtonänderung. Daher sollten Hydrophobierungen oder Graffitischutzanstriche immer über die ganze Bauteilhöhe (z.B. Fassade) erfolgen.