Die Oberflächenbeschaffenheit oder Textur bestimmt zusammen mit der Farbe das Erscheinungsbild von Sichtbeton. Zur Textur zählen die Schalung, die Gliederung der Fläche, die Porigkeit der Oberfläche und die allfällige mechanische Bearbeitung sowie Schalungseinlagen oder fototechnische Elemente.

Normale Betonoberfläche

Typ 1, Normale Betonoberfläche

Ohne besondere Anforderungen mit beliebiger Oberflächenstruktur und ohne Nachbearbeitung von Graten und Überzähnen.
 

Betonoberfläche mit einheitlicher Struktur

Typ 2, Betonoberfläche mit einheitlicher Struktur

Brett- oder Tafelgrösse frei, mit Nachbearbeitung von Graten und Überzähnen.
 

Sichtbetonfläche mit Brettstruktur

Typ 3, Sichtbetonfläche mit Brettstruktur

Einheitliche Struktur ohne Graten und Überzähne und mässiger Menge an Lunkern (Oberflächenporen) sowie möglichst gleichmässiger Farbtönung (vgl. Grautonunterschiede). Schalbrettbreite konstant, Brettrichtung einheitlich und parallel zur grösseren Abmessung. Glatte Schalbretter. Erhöhte Anforderungen an Fugen und Stösse sind möglich (vgl. Schalhautstösse), müssen aber angegeben werden.
 

Sichtbetonfläche mit Tafelstruktur

Typ 4, Sichtbetonfläche mit Tafelstruktur

Grundsätzlich wie Typ 3, für die Schalung müssen aber Tafeln statt Bretter verwendet werden. Auch hier können optional erhöhte Anforderungen an Fugen und Stösse (vgl. Schalhautstösse) gestellt und definiert (Schalplan mit Schalungs- und Fugenbild) werden.

Partner

BETONSUISSE – Natürlicher Beton

©2017 BETONSUISSE

Impressum