Die nominierten Projekte

Der Architekturpreis BETON formuliert seit 1977 das Ziel, gute Architektur sichtbar zu machen. 175 Einreichungen von Schulen über Wohnhäuser bis hin zu Museen und Industriebauten bezeugen die hohe Qualität und Bandbreite der aktuellen Betonarchitektur in der Schweiz.  Am 24. August 2021 werden die Preisträger und Ausgezeichneten bereits zum 13. Mal werden anlässlich der Preisverleihung bekanntgegeben.

 

Mit dem Architekturpreis Beton werden herausragende Leistungen der Architektur im Zusammenspiel mit der Ingenieurbaukunst ausgezeichnet, deren hohe Qualität von den gestalterischen, konstruktiven und nachhaltigen Möglichkeiten des Baustoffs Beton geprägt ist.

 

Seit vergangener Woche stehen die Preisträger und Auszeichnungen des Wettbewerbs fest: Aus 175 Eingaben (wovon 20 für den Förderpreis) hat die Fachjury unter der Leitung von Elli Mosayebi, Professorin für Architektur und Entwurf an der ETH Zürich, zwei Preisträger und vier Anerkennungen gekürt. Das dreistufige Auswahlverfahren fand seinen Abschluss in der Vorort-Begehung von zwölf nominierten Projekten in allen Landesteilen.

 

Die zwölf Nominationen des Architekturpreises BETON 21 sind:

  • Palazzo Pioda, Locarno von Inches Geleta (Förderpreis-Einreichung)
  •  Gebaute Landschaft, Sonvico von studio we architekten eth bsa, Lucovica Molo und Felix Wettstein
  • Neubau Unterhaltsstützpunkt Bernina, Poschiavo von Bearth & Deplazes Architekten AG
  • Zweifamilienhaus Sulten, Flims von Nickisch Walder
  • Neubau Wohnsiedlung «Vier Jahreszeiten», Chur von Bearth & Deplazes Architekten AG
  • DFAB House, Dübendorf von Prof. Matthias Kohler und Konrad Graser
  • SRF Campus, Zürich von Penzel Valier AG
  • Wohnhaus Missionsstrasse, Basel-Stadt von Buchner Bründler Architekten AG
  • Umbau vom Silo Erlenmatt, Basel von Harry Gugger Studio
  • Nouvelle entrée HEIG-VD, Yverdon von Alberto Figuccio (Förderpreis-Einreichung)
  • Hauptsitz einer internationalen Organisation, Genf von Berrel Kräutler Architekten AG
  • Kompetenzzentrum für Sportwissenschaften, Lausanne von KARAMUK KUO


Bekanntgabe der Preisträger und Ausgezeichneten

Der mit 50‘000 Franken dotierte Architekturpreis BETON 21, der Förderpreis für Jungarchitektinnen und Jungarchitekten sowie sämtliche ausgezeichneten Gebäude werden anlässlich der Preisverleihung vom Dienstag, 24. August 2021 an der ETH Zürich vorgestellt werden. Die preisgekrönten Bauten sind durch einen ebenso reflektierten wie zeitgemässen Einsatz des Baustoffs Beton möglich geworden. Alle haben dabei hervorragende ganzheitliche Architektur geschaffen.

 

Anlässlich dieser Preisverleihung findet die Eröffnung der Ausstellung zum Architekturpreis BETON 21 statt. Diese wird bis am Sonntag, 29. August 2021 in der Haupthalle der ETH Zürich zu sehen sein. Im Anschluss geht sie auf Wanderschaft und ist zu Gast in Hochschulen und Architekturforen in der ganzen Schweiz. Zur Ausstellung erscheint eine gleichnamige Publikation, welche die preisgekrönten Betonbauten in kurzen Texten, ausführlichen Fotoessays und Plänen präsentiert und den Wettbewerb dokumentiert.

Die Jury

Die Jury setzt sich aus Personen der Bereiche Architektur, Bauingenieurwesen und Lehre zusammen:

 

JURYPRÄSIDENTIN

Elli Mosayebi

Prof. Dr., Dipl.Arch. ETH/SIA/BSA, EMI Architekten, Zürich

Professorin für Architektur und Entwurf an der ETH Zürich


JURYMITGLIEDER
Stefan Cadosch

Dipl. Arch. ETH/SIA, Präsident SIA, Zürich

Angela Deuber

Dipl. Arch. ETH/SIA, ADA Angela Deuber Architects, Zürich

Patrick Gartmann

Dipl. Ing. + Arch. FH/SIA/BSA, Ferrari Gartmann AG, Chur

Joseph Schwartz

Prof. Dr. sc. techn., Dipl. Bauing. ETH, Dr. Schwartz Consulting AG, Zug

Professor für Tragwerksentwurf an der ETH Zürich

Peter Wellauer

Dipl. Bauing. ETH/SIA, Geschäftsführer Betonsuisse Marketing AG, Bern

 

Villa Sandmeier, Lacroix Chessex Architectes, Genf

Newsletter Anmeldung

Gerne informieren wir Sie mehrmals pro Jahr über aktuelle Anlässe, Publikationen und Wissenswertes rund um den Baustoff Beton.